Bauen Sie Ihr eigenes Kraftwerk !

Eine Photovoltaik-Anlage wandelt die kostenlose Sonnenenergie in Strom um. Die Photovoltaik ist die vielversprechendste Zukunfts-Technologie, mit der langfristig ein großer Teil unseres Strombedarfs gedeckt werden könnte.

Photovoltaik-Anlagen können sowohl zur Einspeisung von Strom in das öffentliche Netz als auch für den Inselbetrieb ohne Netzanschluß (z.B. in Garten- oder Wochenend-Häusern) gebaut werden.

Bei der Netzeinspeisung wird der Solarstrom mittels eines Wechselrichters in Wechselstrom mit Netzspannung umgewandelt.

Für die Netzeinspeisung von Solarstrom wird eine erhöhte Einspeise-Vergütung von z.B. 28,74 Ct / kWh (für in 2011 errichtete Anlagen auf Dächern mit maximal 30 kW Leistung) bezahlt, die für die Dauer von 20 Jahren konstant bleibt. Alternativ kann auch eine Vergütung für selbstverbrauchten Strom in Anspruch genommen werden. Dadurch können die Investitionskosten für eine Photovoltaik-Anlage im Laufe ihrer Lebensdauer wieder erwirtschaftet werden.

Für die Finanzierung von netzgekoppelten Photovoltaik-Anlagen gibt es Kreditprogramme. Es kann z.B. das KfW-Programm "Erneuerbare Energien - Standard" genutzt werden. Weitere Möglichkeit sind die Solarstromkredite der Landesbausparkasse Hessen-Thüringen, der GLS, der Umweltbank oder anderer Banken.

Bei Inselanlagen wird die elektrische Energie in Akkumulatoren gespeichert. Über einen Wechselrichter können die üblichen Geräte, die mit 240 V Wechselstrom betrieben werden, angeschlossen werden. Es können aber auch direkt spezielle Gleichstrom-Geräte angeschlossen werden oder andere Akkus (z.B. eines Rasenmähers) aufgeladen werden.

Referenzen: