Projektbeispiel:
KfW-Effizienzhaus 70 (EnEV 2009)
Zweifamilienhaus

Beschreibung:

Es handelt sich um ein freistehendes Zweifamilienhaus, das 1964 errichtet wurde. Das Haus befand sich noch im ursprünglichen Zustand und wurde mit einem Öl-Standardkessel beheizt. Ürsprünglich war geplant, möglichst den Passivhaus-Standard zu erreichen; daher wurden die Berechnungen auch mit dem Passivhaus-Projektierungs-Paket (PHPP) durchgeführt. Tatsächlich erreicht wurde ein KfW-Effizienzhaus 70. Im Jahre 2010 wurde die Sanierung mit einem Kredit des KfW-Programms Energieeffizient Sanieren durchgeführt, wobei die Wärmedämmung sich überwiegend am Passivhaus-Standard orientierte. Lediglich die Grundflächen konnten nicht im gleichen Standard gedämmt werden.

Grunddaten:

Wohnfläche (ohne Keller): ca. 250 m2
Rechnerische Nutzfläche gemäß ENEV: 413,0 m2
Jahres-Heizwärmebedarf vor der Sanierung: 201,6 kWh/(m2a)
Jahres-Heizwärmebedarf nach der Sanierung: 22,0 kWh/(m2a)
spezifischer Transmissionswärmeverlust vor der Sanierung: 1,60 W/(m2K)
spezifischer Transmissionswärmeverlust nach der Sanierung: 0,27 W/(m2K) (79 % des Wertes für das Referenzgebäude)
Jahres-Primärenergiebedarf: 39,2 kWh/(m2a) (61 % des Neubau-Grenzwertes)

Wärmedämmung:

Außenwände: 25 cm WLG 032, U = 0,11 W/(m2K)
Außenwände im Erdreich: 20 cm WLG 035, U = 0,15 W/(m2K)
sonstige Grundflächen: unterschiedliche Dämmstärken
Dachschräge: 26 cm WLG 027 über den Sparren, U = 0,10 W/(m2K)
Fenster: UW = 0,72 W/(m2K) (Dreifachglas mit Passivhausrahmen)
Haustür: UD = 0,45 W/(m2K)
Wärmebrücken gemäß den Details in DIN 4108 Beiblatt 2

Haustechnik:

elektrische Luft-Wärmepumpe mit 3,6 kW maximaler elektrischer Leistungsaufnahme
zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Erdkollektor

Fotos: (bitte anklicken !)


Gebäude vor der Sanierung

Detail während der Bauarbeiten

Gebäude nach Fertigstellung